20 Jahre Krampusverein

20 Jahre Krampusverein - Jubiläumsfeier am 5. und 6. September 2015 mit Drumartic, Obermoser Guitar Band, Dölsacher Tanzlmusik, Volkstanzgruppe St. Jakob und Easy Living

Wir feiern unser 20 jähriges Bestehen am Samstag, 5. und Sonntag, 6. September 2015 beim Areal unseres Vereinslagers, direkt hinter der Freiwilligen Feuerwehr Debant an der Hermann Gmeiner-Strasse.

Ausstellung im Vereinsareal

Im Rahmen einer Ausstellung, die am Samstag ab 12:00 Uhr beginnt lassen wir 20 Jahre Krampusverein noch Revue passieren.

Konzerte mit MMK Nußdorf-Debant, Drumartic und der Obermoser Guitar Band

Die offizielle Eröffnung findet dann am Samstag um ca. 16:00 Uhr mit Festreden und einem Platzkonzert der Marktmusikkapelle Nußdorf-Debant statt. Danach, um ca. 19:00 Uhr werden die heimischen Kultdrummer Drumartic mit einem Spezialkonzert 20 Jahre Krampusverein musikalisch noch einmal aufleben lassen.

Ab ca. 21:30 Uhr gibt es musikalische Unterhaltung vom Feinsten mit der Obermoser Guitar Band.

Frühschoppen am Sonntag

Am Sonntag, 6. September gibt es einen Frühschoppen mit der Dölsacher Tanzlmusik und mehreren Einlagen der Volkstanzgruppe St. Jakob. Für einen gemütlichen Ausklang wird dann Easy Living sorgen.

 

Für Speis und Trank wird natürlich wie immer bestens gesorgt, so wird es Schmankerln der heimischen Küche, wie z.B. Schweinsbraten und natürlich unsere traditionellen Tiroler Knödl geben.

 

Für unsere Jüngeren haben wir natürlich wieder unsere Guerilla Rutsche vorbereitet, diesmal mit dabei auch eine Kinderhupfburg...

Programmübersicht

Samstag, 5. September 2015

ab 12:00 Uhr

Ausstellung 20 Jahre Krampusverein im Festareal

16:00 Uhr

Offizielle Eröffnung mit Festreden undPlatzkonzert der MMK Nußdorf-Debant

19:00 Uhr

Konzert der Osttiroler Kultband „Drumartic“

ab 21:30 Uhr

Unterhaltung mit der„Obermoser Guitar Band“


Sonntag, 6. September 2015 ab 10:30 Uhr

Frühschoppen mit der„Dölsacher Tanzlmusik“ und der„Volkstanzgruppe St. Jakob“,anschließend Ausklang mit„Easy Living“

Festgelände

So findet ihr unser Vereinshaus!

Der Krampusverein Debant

20 Jahre Krampusverein Debant

1995 gründeten 11 Krampusbegeisterte den „Klaubauf-Krampus-Nikolaus Brauchtumspflege-Verein Debant“, besser bekannt unter seiner Kurzbezeichnung „Krampusverein Debant“. Das Zentrum unserer Vereinstätigkeit bildet natürlich das Geschehen rund um Nikolaus und Krampus. Doch von Beginn ist eines unserer wichtig-sten Ziele, diverse zum Teil schon in Vergessenheit geratene Brauchtümer wieder zu beleben und zu pflegen.

Ja! - wir sind ein Krampus-Verein…

Klarerweise sind die Krampustage ein echtes jährliches Highlight unseres Vereinslebens. So veranstalteten wir bis heute 20 Krampusumzüge und 14 „Tischziachn“. Dabei bildete die Wiedereinführung der ordentlich organisierten Hausbesuche mit Nikolaus, Engel und „Rüaschelen“ im Jahr 2000 die Verwirklichung eines ersten großen Vereinszieles. Seit 2012 haben wir auch eine eigene Nachwuchs Krampus Gruppe mit mittlerweile über 50 begeisterten Kindern und Jugendlichen aus unserer Gemeinde.

Krampusse 2010

 

…uns liegt aber auch die Brauchtumspflege am Herzen.

Bereits 1996 konnten wir mit dem Aufstellen eines Maibaumes im Ortsteil Debant einen weiteren Brauch in unserer Gemeinde wieder aufleben lassen. Auch in den folgenden Jahr 1997 und 1998 wurde der Maibaum wiederum von unserem Verein in Debant aufgestellt. Inzwischen erfolgt das Maibaumaufstellen abwechselnd in den Ortsteilen Nußdorf durch den Löschzug Nußdorf der FF Nußdorf-Debant  bzw. alle 2 Jahre in Debant durch unseren Verein.

Der Maibaum 2012

In den Jahren 2010 und 2012 konnten wir den Maibaum-Brauch um eine weitere Facette bereichern. So gelang es uns, den Maibaum händisch und ohne technische Hilfsmittel zu schneiden, zu transportieren und auch aufzustellen. Diese Aktion und Attraktion fand nicht nur enormes Interesse und Zuspruch in der heimischen Bevölkerung, sondern spiegelte sich auch in diversen Medien wider, unter anderem in Rundfunk- und Fernsehberichten, wie z.B. in Tirol Heute oder in ServusTV.

Die Wohltätigkeit darf auch nicht fehlen.

Von Anfang an ist der Maibaum eine willkommene Gelegenheit, einen Großteil der Erlöse aus Veranstaltungen, die diesen Brauch begleiten für einen wohltätigen Zweck zu spenden. Ein weitere Tradition, mit dem es uns jedes Jahr gelingt, einen guten Teil der Einnahmen zu spenden, ist das sog. „Krapfenschnaggeln“: dabei besuchen seit dem Jahr 2004 Kinder und Jugendliche hauptsächlich aus unseren eigenen Reihen in zwei bis drei Gruppen die Haushalte in beiden Ortsteilen. Ein nun auch in unserer Gemeinde wieder gepflegter Brauch.

Im Laufe der Jahre konnten wir somit ca. 20.500,- Euro an Einrichtungen wie die Kirche, Sozialsprengel, Hochwasseropfer, Kinderdorf, Kinderkrebshilfe Osttirol oder den Verein Lienzer Brücke spenden. Es freut uns, durch unsere Vereinstätigkeit Familien in Osttirol helfen zu können und wir hoffen, dass unsere Aktionen auch weiterhin hohen Zuspruch in der Bevölkerung finden und wir damit auch weiterhin beachtliche Beträge für wohltätige Zwecke spenden können.

Ein wichtiger Teil der Dorfgemeinschaft

Im 2-Jahres Rhythmus organisiert das Kulturreferat unsere Gemeinde abwechselnd den „Weihnachtspfad“ und das „Herbstfest“. Im Sinne einer lebhaften Dorfgemeinschaft war es für unseren Verein selbst-verständlich, vom Start weg bei diesen Veranstaltungen dabei zu sein. Seit dem ersten Herbstfest sind wir mit einer eigens gebauten Guerilla-Rutsche dabei, die naturgemäß speziell bei den Kindern großen Anklang findet. Ein Riesenspaß, welcher mittlerweile bei dieser Veranstaltung nicht mehr wegzudenken ist. Das erste Herbstfest war auch Anlass, unseren selbstgebauten Holz-Pavillon zu präsentieren. Dieser ist mittlerweile neben unserem Ausschankwagen das Highlight jeder Veranstaltung.

Unser eigenes Heim

2008 schließlich konnten wir unser Vereinslager beim Bauhof in Debant eröffnen. Den Baugrund stellte uns freundlicherweise die Marktgemeinde Nußdorf-Debant zur Verfügung, Baumaterial und Arbeitsleistung wurden jedoch zum Großteil von uns selbst übernommen. Dank der Beliebtheit unseres Vereins innerhalb der Bevölkerung hatten wir jede Menge Helfer und Gönner, welche uns bei der Umsetzung dieses gewagten Projektes zur Seite standen.


Das Vereinslager

Das Beste zum Schluss…

Über ein Jahr dauerten die Vorbereitungsarbeiten für die Errichtung eines Gipfelkreuzes am Debantgrat Südgipfel (3.052 m). Nach Fertigstellung und Aufstellung des Kreuzes im August 2001 ist dieser Gipfel in der Schobergruppe ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer aller Altersgruppen. Der Berg befindet sich zwischen Hochschober und Glödis und ist von der Lienzer Hütte aus relativ leicht zu erreichen. Mit unserem Gipfelkreuz erfuhr der Debantgrat  sicherlich eine Aufwertung und bildet einen stolzen Abschluss für  das Debanttal.


Das Kreuz am Debantgrat

Somit können wir auf bewegte 20 Jahre Vereinsleben zurückblicken und freuen uns zugleich auf die Herausforderungen der nächsten 20 Jahre. Das Jubeljahr und all das vom Verein Erreichte wollen wir mit der Bevölkerung aus der Region gebührend feiern.